Umgebungsüberwachung

Ein wichtiges Aufgabenfeld in punkto Strahlenschutz besteht in der Überwachung radioaktiver Emissionen und Immissionen am Forschungsstandort Dresden-Rossendorf und in dessen Umgebung. Hierbei wird kontinuierlich die Einhaltung festgelegter Grenzwerte für die Ableitung radioaktiver Stoffe mit der Kaminabluft und dem Abwasser kontrolliert und dokumentiert.

Als Dienstleistung für Strahlenschutzbereiche im VKTA und im HZDR und für externe Auftraggeber werden Strahlenschutzanalysen an Proben und In-situ durchgeführt.

Emissionsüberwachung:

  • Messung und Bilanzierung der Ableitung radioaktiver Stoffe mit der Fortluft und dem Abwasser aus Anlagen des VKTA und des Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR)
  • Grenzwertkontrolle

Immissionsüberwachung:

  • Messung des Radioaktivitätsgehaltes in Umweltmedien in der Umgebung des Forschungsstandortes
  • Störfallvorsorge: Training mit einem mobilen Messsystem in der Umgebung des Forschungsstandortes; Organisation der Strahlenschutzbereitschaftsdienste

Probenanalytik und Monitoring:

  • Untersuchung von jährlich bis zu 5000 Proben aus der Emissions- und Immissions-überwachung, aus Strahlenschutzbereichen des VKTA und HZDR und von externen Auftraggebern
  • vor-Ort-Analysen in Strahlenschutzbereichen, u. a. mit In-situ-Gammaspektrometrie und Raumluftmonitoring
  • Messlabor mit qualitätsgesicherten Analysenverfahren zur Radionuklidbestimmung
  • Online-Messnetz zur Umweltüberwachung
    Meteorologische und hydrologische Messungen:
  • Standortspezifische meteorologische Daten zur Beurteilung der Ausbreitung luftgetragener radioaktiver Stoffe (u. a. mit DOPPLER-SODAR)
  • Wetterdatenaufzeichnung, Ausbreitungsstatistiken nach KTA-1508
  • Hydrologische Daten von Wassermessstellen, u. a. am Übergabepunkt der Abwässer in die kommunale Kanalisation

Berechnung der Strahlenexposition:

  • Berechnung der Strahlenexposition für Personen infolge von Emissionen über Fortluft und Abwasser mit Gauss- und Lagrangemodellen
  • Sicherheitsanalysen für den bestimmungsgemäßen Betrieb sowie für Störfallszenarien im Rahmen von Neu- und Änderungsgenehmigungen

Berichterstattung:

  • Quartalsberichte zur Strahlenschutz-Umgebungsüberwachung